Copyright: Tilmann Jörg  / pixelio.de

Stiftungsgründer Dr. Marschner

Dr. Jürgen Marschner, wurde am 16. September 1939 in Frankfurt am Main geboren. Obwohl er zu den herausragenden und angesehenen Persönlichkeiten der Frankfurter Gesellschaft zählte, suchte er zeitlebens nicht die Bühne der Öffentlichkeit. Pflichtbewusst lenkte er gemeinsam mit seiner Mutter Charlotte Marschner – als Hauptgesellschafter des Kaufhauses M. Schneider – die Geschicke des traditionsreichen Geschäfts. Viele Frankfurterinnen und Frankfurter erinnern sich noch lebhaft an das Kaufhaus auf der Zeil, repräsentierte es für viele das Herzstück der Stadt. Nicht nur durch seine exponierte Lage, sondern ebenfalls durch seine Verbundenheit mit Frankfurt war und ist das Geschäft im kollektiven Gedächtnis verankert. Noch heute ist das Kaufhaus M. Schneider im Herzen der Innenstadt von Offenbach präsent und dort seit über 100 Jahren mit den Menschen dort verbunden. Die jahrzehntelange Zugehörigkeit der Kaufhäuser in den Innenstädten von Frankfurt und Offenbach wird ein Grund dafür gewesen sein, dass Dr. Jürgen Marschner mit einem Großteil seines Vermögens von Todes wegen die gleichnamige Stiftung gründete. Sein Wunsch war, das gesellschaftliche Leben in Frankfurt und Offenbach zu bereichern. Seinen Wohlstand empfand er weniger als Privileg, denn als Verantwortung für die Gemeinschaft. Am 27. November 2004 ist Herr Dr. Jürgen Marschner im Alter von nur 65 Jahren verstorben.